Kraft und Harmonie

Selbstheilung mit JIN SHIN JYUTSU 


JIN SHIN JYUTSU - übersetzt: "Die Kunst des Schöpfers durch den wissenden, mitfühlenden Menschen" - ist eine traditionelle, mehrere tausend Jahre alte Heil- und Harmonisierungskunst aus Japan.

Nach der Lehre des JIN SHIN JYUTSU entstehen Symptome und Krankheiten durch Blockaden und Disharmonien unserer Lebensenergie. Sie durchfliesst in zahlreichen Energiebahnen und Tiefen unseren Körper. Auch außerhalb unseres Körpers sind wir danach von einem geschlossenen Energieoval umgeben, dem so genannten Hauptzentralstrom. Negative Einflüsse und Belastungen können den freien Energiefluss  blockieren und stören - wir geraten aus der energetischen Ordnung. Mit Hilfe des JIN SHIN JYUTSU wird unsere Lebensenergie harmonisiert, Blockaden werden gelöst und unsere energetische Ordnung wird wieder hergestellt. So kann die Lebensenergie wieder frei fließen. Das aktiviert die Selbstheilungskräfte unseres Körpers und unserer Psyche und macht Selbstheilung möglich. 

JIN SHIN JYUTSU wurde von Generation zu Generation überliefert und im "Kojiki", dem "Buch der alten Dinge Japans", dokumentiert. Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte der Japaner Jiro Murai (1886-1960) die zu diesem  Zeitpunkt fast in Vergessenheit geratene Heilkunst wieder. Seine Schülerin Mary Burmeister (1918-2008), eine Amerikanerin mit japanischen Wurzeln, brachte JIN  SHIN JYUTSU in den 1950er Jahren in die westliche Welt. Mittlerweile ist JIN SHIN JYUTSU international bekannt und wird in vielen Ländern praktiziert.